Kooperationsnetzwerk

Der Verein kooperiert mit Schulen, vorzugsweise Berufs-, Haupt- und Förderschulen. Darüber hinaus mit Jugendstrafanstalten und Institutionen der Jugendhilfe und Jugendförderung.

Seit vielen Jahren bestehen gute Kontakte zu (Schul-)Behörden und Ministerien in Bayern.
Regional hat sich die Vereinsarbeit über viele Jahre hinweg in Bayern bewährt. Es haben an den Seminaren und Fortbildungen in den Jahren 2000-2010 über 2.000 Jugendliche, (Sozial-)Pädagogen und interessierte Menschen aus der Gesellschaft teilgenommen.
Gefördert werden die Power for Peace Projekte vom Bundesfamilienministerium, dem Bayerischen Staatsministerium der Justiz, dem Bayerischen Jugendring, verschiedenen Stiftungen und durch Privat- und Firmenspenden.